42_16 Logo

Mecklenburg-Vorpommern – Der Tollensesee bei Neubrandenburg

Banner Mecklenburg-Vorpommern
ON Logo
9
mal gelaufen
ON Logo
390
Höhenmeter
ON Logo
Schwierigkeit

Beste Läufe

folgt in Kürze

Ranking placeholder

Start und Ziel der abwechslungsreichen Strecke sind der Parkplatz am Jahnsportforum in Neubrandenburg. Bis zum Tollensesee sind es von dort nur 200 Meter. Der Tollensesee erstreckt sich von Neubrandenburg in südwestliche Richtung über eine Länge von über 10 Kilometern und einer Breite von bis zu 2,5 Kilometern. Es gibt einen gut ausgebauten Radweg rund um den See von zirka 35 Kilometern, aber das ist nicht die 4216-Strecke. Die führt weite Teile auch über Wald- und Wanderwege, aber teilweise auch über kleinere Trails. Nur die ersten sechs Kilometer geht es zunächst am westlichen Seeufer entlang, bevor der Weg westlich in den Brodaer Holz abbiegt, ein Mischwaldgebiet mit gut belaufbaren Wanderwegen. In einer größeren Runde um den Wald geht es wieder zurück auf Neubrandenburg zu und am Ölmühlen- und Oberbach entlang in die Innenstadt. Bei Kilometer 17 ist man im Grünstreifen am Friedrich Engels-Ring, der rund um die Innenstadt verläuft. Hier hält man sich aber bald parallel zum Lindebach weiter Richtung Osten, umrundet die Tollense Kaserne, um dann wieder parallel zur Linde in südliche Richtung an der Eisenbahnlinie nach Stralsund entlang weiter zu laufen. Großes Mühlenholz nennt sich das Waldgebiet, in dem man zwischen Kilometer 22 und 27 einen Schlenker zieht. Kurz nach Kilometer 28 passiert man die Mahn- und Gedenkstätte Fünfeichen. Von der Gedenkstätte geht es vorbei an den namensgebenden Teichen bei der Ortschaft Fünfeichen wieder Richtung Westen auf den See zu. Durchs Nemerower Holz erreicht man bei Kilometer 36 das östliche Seeufer und läuft von dort am See in nördliche Richtung zurück bis zum Ziel. Okay, nicht direkt ins Ziel: Kurz vor den Toren der Stadt macht man noch einen kleinen Abstecher durchs Gehölz und sammelt die letzten Höhenmeter der Strecke. Ach so: Und wer gut in der Zeit ist, kann kurz vor Kilometer 40 noch einen Abstecher von der Strecke zum Aussichtsturm Behmshöhe machen, es sind nur 111 Stufen auf die 34 Meter hohe Plattform, der Blick ist lohnenswert.

Route